Sonderpädagogik

In der integrativen Schulungsform helfen Schulische Heilpädagogen/-innen, DaZ-Lehrpersonen und Klassen­assistenzen im Umgang mit heterogenen Lerngruppen. Dabei übernehmen Schulische Heilpädagogen /-innen die individuelle Förderung von Lernenden mit besonderem Bildungsbedarf, Klassen­assistenzen unterstützen Lehrpersonen in der Klasse sowie in der Begleitung einzelner oder mehreren Schülerinnen und Schüler. DaZ-Lehrpersonen bieten sprachliche Unterstützung für Kinder mit Migrations­hintergrund.

In einer engen Zusammen­arbeit mit den Lehrpersonen gestalten wir den Umgang mit Heterogenität in der Klasse mit dem Ziel der Teilhabe für alle.

Isabelle Hessler
Christine Irniger
Claudia Iten
Rebecca Künzler
Laila Neff
Astrid Rickenbacher
Barbara Schnyder
Claudia Seiz
Barbara Sutter
Claudia Vrecer

Zyklus I

Der 1. Zyklus umfasst zwei Jahre Kindergarten sowie die ersten zwei Jahre der Primarstufe. Seit dem Sommer 2021 wird die 1./2.Klasse in Doppelklassen geführt. Der Zyklus 1 wird in Urnäsch in den Schulhäusern Mettlen und Haltentobel unterrichtet, sowie in den Aussenschulhäusern Befang und Saien.

Der Kindergarten geht wöchentlich Turnen, regelmässig in den Wald, alle 2 Wochen in die Bibliothek und ab dem 2. KG-Jahr in den Schwimmunterricht.

Der Unterricht des 1. Zyklus orientiert sich stark an der Entwicklung der Kinder und wird vor allem zu Beginn fächer­übergreifend organisiert und gestaltet. Im Kindergarten sind verschiedene Formen des Spiels wichtiger Bestandteil der Unterrichtspraxis.

Insbesondere das freie Spiel stellt ein zentrales und vielschichtiges Lernfeld dar, das emotionale, soziale und kognitive Prozesse mit einbezieht, anregt und herausfordert. Dabei erleben Kinder Spielen und Lernen als Einheit. Im Verlaufe des 1. Zyklus verschiebt sich der Schwerpunkt des Lernens von der Entwicklungs­perspektive hin zum Lernen in den Fachbereichen. So erscheinen in der 1./2.Klasse die Fächer Deutsch, Mathematik, Werken/Handarbeit, Natur-Mensch-Gesellschaft, Zeichnen und der musikalische Grundkurs auf dem Stundenplan. Auch in der 1./2.Klasse gehen die Kinder regelmässig in den Wald und in den Schwimmunterricht.

Rita Binder Notter
Sheena Brunner
Nadia Fässler
Regula Fässler
Brigitte Frei
Martina Frischknecht
Helena Gemperle
Johannes Irniger
Jessica Keller
Tanja Keller
Muriel Montandon
Karin Scherrer
Sara Schmid
Stefanie Schoch
Beatrice Streule
Anja Sutter
Raphaela Vogel

Zyklus II

Der Zyklus 2 umfasst vier Jahre Primarstufe (3.–6. Klasse). In dieser Zeit werden in den folgenden sechs Fachbereichen, Sprachen, Mathematik, Natur, Mensch, Gesellschaft (NMG) Gestalten, Musik sowie Bewegung und Sport verschiedene Kompetenzen erworben.

In der 3. Klasse wird Englisch als 1. Fremdsprache eingeführt. Französisch wird ab der 5. Klasse unterrichtet.

Die Schule Urnäsch führt aktuell vier Jahrgangsklassen und zwei Doppelklassen im Zyklus 2. Der Zyklus 2 organisiert während dem Schuljahr verschiedene tolle Anlässe, wie z.B. den Laternenmarsch, Wander- oder Sporttage und Projektwochen. Auch die Klassenlager in der 5. bzw. 6. Klasse sind jeweils besondere Highlights.

Christina Esser
Sonja Frei
Annina Grob
Flurin Hartmann
Katrin Inauen
Annina Manser
Esther Nessensohn
Karin Schweizer
Isabelle Wagner
Andreas Zindel

Zyklus III

Der Zyklus III bezeichnet die drei Schuljahre der Oberstufe bzw. Sekundarstufe. In Urnäsch werden pro Jahrgang parallel zwei niveaudurchmischte Klassen A und B geführt (integriertes Modell). In den Fächern Deutsch, Mathematik, Französisch und Englisch besuchen die Lernenden den Unterricht in einem ihnen ent­sprechenden Niveau: G für grundlegende Anforderungen oder E für erweiterte Anforderungen. In der 1. respektive 2. Sek können zusätzlich zu den Niveau- und P ichtfächern die Wahlfächer Latein, Geometrisches Zeichnen, Technisches oder Textiles Gestalten gewählt werden. In der 3. Sek stehen zusätzlich Musik, Bildhaftes Gestalten, Natur­wissen­schaftliches Praktikum, Theater, Informatik zur Wahl.

Mit dem Lernstudio wird viermal wöchentlich eine Lektion geboten, welche von den Lernenden freiwillig genutzt werden kann. Es kann verpasster Schulstoff nachgeholt, Hausaufgaben gelöst, in Gruppen oder alleine gelernt werden. Alternierend steht eine sprachlich oder mathematisch qualifizierte Lehrperson als Lerncoach zur Seite.

Michael Brunner
Reto Giacomelli
Cornelia Inauen
Maria Infanger
Beate Kaspurz
Nadja Koller
Valeria Küng
David Lüthi
Marianne Meier
Markus Obrist
David Preisig
Larissa Suhner
Annette Sulzer